Erstes Bewertungsschema als „Canario del Pais“ aus den Jahren 1950/1951

Das erste Bewertungsschema „Canario del Pais“ stammt aus den Jahren 1950/1951.

Positive Noten

  1. Notas rapidas timbradas
    3 puntos Timbre agundo
    6 puntos 
    Timbre normal
    9 puntos 
    Timbre grave
  2. Notas intermedias
    3 puntos 
    Chau Chau
    3 puntos 
    Piau Piau
    9 puntos 
    Cloqueos
    9 puntos 
    Cascabeleo
    9 puntos 
    Castanuelas
  3. Notas lentas
    3 puntos 
    Llamadas
    9 Puntos 
    Notas Lentas

Negative Noten

  1.  NOTAS DE CASTIGO
    6 puntos Prolongation de nota
    6 puntos Ahogo o. Rascada
    6 puntos 
    Estridencia

 

Bewertungsschemen der F.O.C.D.E

der F.O.C.D.E = gültige C.O.M.-Bewertung und der F.O.E. / F.O.R.C. / F.O.C.C.E. mit “Umsetungs/Übersetzungsanweisung  für COM-Preisrichter der FOE:

Aktuelles C.O.M. Bewertungsschema in deutsch

Speichern des C.O.M. Bewertungsschema (deutsch)

Bewertungsschema der F.E.C.C.

Diese berücksichtigt die Weiterentwicklung des Timbrado-Gesang.
Speichern des FECC Bewertunsbogen

Bewertungsschema des „canario de Canto Espanol Discontinuo“

Speichern des Discontinou Bewertungsbogens

Die F.O.E. dokumentiert mit ihrem Bewertungssystem, dass sie harte Metallvögel haben möchte. Hier ist der Ursprung der Entwicklung des Timbrado und daher kommt auch sein Name, wobei es heute auch wunderschöne Timbradogesänge gibt, die keine „Timbre“, d.h. Klingel oder Schelle mehr in ihrem Repertoire haben.

Die C.O.M./OMJ-Preisrichter der F.O.E: müssen bei der Bewertung auf der Weltschau sich anpassen. Daher existiert dieses „Übersetzungsprogramm“, wonach diese Preisrichter aus Ihrem Schema die Punktevergabe in das COM-Bewertungsschema übertragen. Aus diesen verschiedenen Ansichten und eigenen Wünschen über die Art des Liedes ergeben sich natürlicherweise Probleme. Es gibt Preisrichter dieser Organisation die keinerlei wässrige Touren und Wassertouren hören wollen und nicht akzeptieren.

In Udine wurde 1995 gegen den Widerstand aus der F.O.E. und auf Antrag der F.O.C.D.E. das heute gültige Bewertungsschema beschlossen.

Eine Weiterentwicklung in der Vielfalt des Timbradogesangs durch neue Töne und Liedteile, die in der Bewertung unter den „Floreos“ (Ziertriller-„Blumen“) und „Floreos Lentos“ (langsame, abgesetzte Ziertriller) erfasst werden führte in den letzten Jahren zu ernsthaften Diskussionen und Streitereien unter spanischen Züchtern der F.O.C.D.E.

In der vor einigen Jahren neu entstandenen F.E.C.C., die sich aus der F.O.C.D.E. abgespalten haben zur Förderung der Kanarienzucht und insbesondere zur Förderung aller Gesangskanarienrassen wurden aus vor genannten Gründen die Zielvorgaben durch Veränderungen der Punktvorgaben in verschiedenen Positionen vorgenommen, wie aus dem Bewertungsschema zu erkennen ist.

Die enormen Unterschiede in der Vielfalt und Qualität kann laut technischer Kommission der F.E.C.C. so besser erfasst und mit Punkten deutlich gemacht werden. Ansonsten wurde das derzeitige COM – Bewertungsschema beibehalten, eine Anpassung ist jedoch durch die F.E.C.C. in Vorbereitung, ob diese die Mehrheit bei einer Abstimmung sämtlicher der COM angehörigen Verbände findet bleibt abzuwarten.

Eine weitere, jedoch kleine Gruppe von spanischen Züchtern im Raum Valencia – Alicante hat sich ebenfalls aus der F.O.C.D.E. herausgelöst und die Organisation F.O.C.V.A. gegründet und aus dem „Discontinuo – Gesang“ eine kplt. neue Gesangsrasse „Canario de Canto Espanol Discontinuo“ entstehen lassen mit einem völlig neuen Bewertungsschema, wobei sie dort 8 positive und 5 negative Gesangstouren erkennen können. In den 8 positiven Touren finden sich die 12 Touren des C.O.M.-Bewertungsschema wieder, es wurden einige Touren zusammengefasst. Daher die Reduzierung auf 8 Touren. Die negativen Touren wurden von 3 auf 5 erweitert.


Nachfolgendes Schema zeigt eine grobe Unterteilung in 3 Haupttypen, bzw. Varianten des Timbradoliedes, in Typ „A“, Typ „B“ und Typ „C“, jedoch gibt es fließende Übergänge, also auch Typ „A/B“ und Typ „B/C“.

Ausgerichtet ist das Bewertungs-System auf ein 100-Punkte-System. ( obwohl die Bewertungsurkunde in der Addition aller Höchstpunkte = 192 Punkte ergeben würde) Von der Genetik und Veranlagung der einzelnen Gesangsvögel ist es unmöglich, dass ein Vogel sämtliche Varianten des vielfältigen und verschiedenen Gesangs den wir heute kennen hervorbringen kann.

Auf dem COM-Bewertungsbogen können wir also alle Varianten und Typen von Timbrado-Gesang entsprechend dieser Tabelle bewerten:

TourenABC
Timbres (9)53
Variaciones rodadas (18)94
Timbres de agua (9)53
Cascabel (9)4
Floreos  (27)162023
Floreos lentos (27)172225
Campana (9)3
Cloqueos (18)121415
Castanuelas (9)4
Variaciones conjuntas (27)162023
Aqua lenta (18)367
Aqua semiligada (9)354
Impression (3)333
Total100100100

An den Punktvergaben in den einzelnen Positionen erkennen sie also den Gesangstyp, bzw. das Repertoire des Vogels. Jeder Züchter oder Liebhaber kann so seinen Timbrado mit dem ihm angenehmen und von ihm bevorzugten Gesang finden und züchten.

Der Typ „C“ wurde weiter entwickelt zum Cantor Español.